September 18, 2022

Spielbericht | Mickemöll vs. Heggen | Gemeinsam mit der Queen

Das Wetter passte zu einer Beerdigung.

Nichts desto trotz: Zwanzig motivierte Fans, Freunde und Anhänger haben sich dem miserablen Wetter gegenübergestellt und sind bis nach Heggen gefahren. Ohne den Untergang zu sehen der sie erwartete. Denn für den heutigen Spieltag des FC Möllmicke sollte es einer werden.

Die erste Spielzeit kann man wie folgt zusammen fassen:

03. Minute: Heggen 1:0 Möllmicke
19. Minute: Heggen 2:0 Möllmicke
28. Minute: Heggen 3:0 Möllmicke
36. Minute: Heggen 4:0 Möllmicke
42. Minute: Heggen 5:0 Möllmicke

Die einzig “nennenswerte” Aktion des FCM war eine gelbe Karte in der 32. Minute.

Und mit diesem 5:0 für SV Heggen ging es dann ziemlich nass in die Pause.

In der Pause wurde dann auf erhoffte Tore gewechselt. Nico Stettner ersetzte Lukas Ohm und Wassim Zhili wurde für Omar Omar eingewechselt.

Nach einer weiteren gelben Karte für den FC Möllmicke sah dann plötzlich alles (mit viel Wunschdenken) nach Sieg aus.

Luca Ballacchino traf in der 65. Minute zum (Heggen) 5:1 (Möllmicke).

Die mitgereisten Fans tobten und warme Hoffnung keimte trotz Nässe und kalter Temperaturen in den Köpfen.

 “4 Tore holt man auf!”

Unbändige Energie und Hoffnung strahlte von den mitgereisten Fans, die lautstark gröhlend den Regen und die gegnerischen Fans verstummen liessen. Und so ging es in die Endphase des Spiels. Dem Wetter wurde souverän getrotzt. Es hätte Eis, Hagel, Gewitter und Schneestürme geben können. All das wäre für die Fans nur ein Lüftchen gewesen.

Trotz weit zahlenmäßiger Überlegenheit von Seiten der Zuschauer vom SV Heggen, (Verhältniss 1 zu 10), hatten die Fans von Heggen der Stimmung des FC Möllmicke nichts entgegen zu bringen und standen still und leise unter der kleinen Überdachung ihres Heimes. Sprechgesänge, Chöre und Ansagen waren doch eher auf niederem Niveau unterwegs.

Hervorzuheben: Der SV Heggen schaffte folgende Glanzleistung die einfach nicht unkommentiert bleiben sollte (darf).

In den Reihen des SV Heggen wird dies vermutlich noch für einiges an Gesprächsbedarf sorgen:

68. Minute -  Elfmeter für Heggen: Über die Latte
79. Minute -  Elfmeter für Heggen: Über die Latte, sogar gefährlich für die parkenden Autos. 

Was kommende Woche trainiert wird, sollte hoffentlich klar sein.

Unabhängig von allen anderen Gegebenheiten endete das Spiel jedoch mit einer 6:2 Niederlage für den FC Möllmicke.

Am Ende kann man nichts anderes sagen, als dass die Spieler des SV Heggen heute einfach die frischeren waren, ihre Chancen genutzt haben und so absolut verdient gewonnen haben.

Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft und das Bier! Das nächste mal gerne bei besserem Wetter 🙂 

In der kommenden Woche sieht es also wohl nach Wunden lecken aus.

Am kommenden Sonntag (25.9) um 15 Uhr gilt es dann gegen Eintracht Kleusheim 3 weitere Punkte einzufahren.

Stimmen von Fans und Spielern

Noah Koch


"Zu Beginn einfach kein Zugriff, Bälle nicht angelaufen, keine Chance gegen gut gestartete Heggener, dann schnell 5 Tore kassiert. Zweite Halbzeit sah dann besser aus, sah aber auch nicht wirklich gut aus aber theoretisch 2:1 gewonnen. Abhaken, nächste Woche gehts gehts weiter gegen Kleusheim"

Marcel Koch


"Schwach von allen, Arsch nass, Bier schmeckte trotzdem… gegen Heggen von keinem Sieg ausgegangen"

Daniel Henne


"Heggen war einfach wacher als wir, immer einen Schritt voraus, bissiger in den Zweikämpfen, frech, Glück gehabt, dass sie die zwei Elfmeter auch noch verschossen haben. Hätte auch noch schlimmer ausgehen können. Abhaken, gegen Kleusheim wird es anders aussehen."